Bartnelken – Pflanzen, Pflegen und Tipps

Die Bartnelke ist eine klassische Sommerschönheit. Die Sortenvielfalt ist enorm, sodass du sie in vielen Farben und Formen in deinem Garten finden kannst. Du wirst lernen, welche Standort- und Pflegebedingungen die Pflanze benötigt und wie du sie am besten pflegst, damit sie dir lange Freude bereitet.

Herkunft und Verwendung

Die Bartnelke stammt ursprünglich aus Südeuropa und ist eine beliebte Garten- und Schnittblume. Die Blüten der Bartnelke sind in verschiedenen Farben erhältlich, wie z.B. rosa, violett oder weiß, und blühen im Zeitraum von Juni bis August. Die Pflanze ist mehrjährig und kann bis zu einem Meter hoch werden.

Bartnelken werden traditionell in Beeten und Rabatten gepflanzt, aber auch in Töpfen und Kübeln auf Terrassen und Balkonen gedeihen sie prächtig. Die Pflanzen benötigen einen sonnigen Standort und durchlässigen, humosen Boden. Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen der Bartnelke ist im Herbst oder Frühjahr.

Die Blüten der Bartnelke können frisch oder getrocknet verwendet werden. Sie eignen sich hervorragend als Dekoration für Salate, Obst- oder Dessertschalen. Auch in Sträußen machen sich die farbenfrohen Blüten sehr gut. Getrocknete Blüten können zudem zu Potpourris verarbeitet werden.

Sorten

Bartnelken gibt es in zahlreichen Sorten, die sich in ihrer Größe, Farbe und Blütenform unterscheiden. Die am häufigsten angebaute Sorte ist die ‚Cherry Pie‘, die kleinen, rosa Blüten produziert. Andere beliebte Sorten sind die ‚Devoniensis‘, die weiße Blüten hat, und die ‚Firewitch‘, deren Blüten ein leuchtendes pink sind.

Wenn Sie Bartnelken aussäen möchten, sollten Sie wissen, dass sie recht anspruchslos sind und in den meisten Böden gut gedeihen. Sie bevorzugen jedoch einen lockeren, sandigen Boden mit einer neutralen oder leicht sauren Reaktion. Aussaat im Freien ist möglich, aber Bartnelken gedeihen auch gut in Töpfen oder anderen Behältern.

Pflanzen Sie Bartnelken im Frühjahr oder Herbst, wenn die Temperaturen mild sind. Säen Sie die Samen in eine gut durchlässige Anzuchterde und bedecken Sie sie nur leicht mit Erde. Halten Sie die Anzuchterde feucht, aber nicht nass, und stellen Sie sie an einen warmen Ort, bis die Keimlinge erscheinen. Dies kann etwa zwei bis drei Wochen dauern.

Bartnelken benötigen nur wenig Pflege und gedeihen in den meisten Bedingungen gut. Gießen Sie sie regelmäßig, um den Boden feucht zu halten, und fügen Sie etwas Dünger hinzu, um die Pflanzen zu verdorben. Bartnelken blühen am besten in voller Sonne, aber auch in halbschattigen Bereichen gedeihen sie noch gut. Schneiden Sie die Pflanzen im Frühjahr zurück, um ihr Wachstum anzuregen und ihre Form zu erhalten.

Erscheinungsbild, Blütenstand und Blüte

Die Bartnelke ist eine krautige Pflanze, die bis zu 50 cm hoch werden kann. Die dunkelgrünen, lanzenförmigen Blätter sind an der Unterseite weißfilzig. Aus den Blattachseln entspringen ein- oder mehrblütige, ährenförmige Blütenstände. Die einzelnen, röhren- oder glockenförmigen Blüten sitzen in doldenartigen Hochblättern. Die Farbe der Blüten reicht von weiß über rosa bis hin zu dunklem rot. Die Blütezeit der Bartnelke beginnt im Mai und dauert bis in den Juli hinein.

Standort und Boden

Bartnelken bevorzugen einen sonnigen Standort, können aber auch im Halbschatten gedeihen. Der Boden sollte durchlässig sein und reich an Nährstoffen sein. Bartnelken gedeihen sowohl in normaler Gartenerde als auch in spezieller Blumenerde gut.

Pflanzen

Bartnelken sind meist einjährige Pflanzen, aber es gibt auch zwei- und dreijährige Sorten. Sie bevorzugen einen sonnigen Standort und einen sandigen, durchlässigen Boden. Die Pflanzen sollten nicht zu eng gepflanzt werden, da sie sonst leicht von Pilzen befallen werden können.

Bartnelken können ab Mitte April direkt ins Freiland ausgesät werden. Die Samen keimen in der Regel innerhalb von 10 bis 14 Tagen. Die Pflanzen sollten im Abstand von ca. 30 cm gepflanzt werden.

Wenn Sie Bartnelken im Gartencenter kaufen, sollten Sie die Pflanzen vorsichtig aus dem Topf holen und die Wurzelballen nicht zu sehr verdrehen oder knicken. Dann pflanzen Sie die Bartnelken in lockeren, sandigen Boden in einem Abstand von ca. 30 cm. Geben Sie den Pflanzen nach dem Einpflanzen etwas Wasser.

Gießen und düngen

Bartnelken benötigen nur mäßig Wasser und sollten nicht zu stark gegossen werden. Zu viel Wasser kann zu Fäulnis und Pilzbefall führen. Gießen Sie die Pflanzen lieber etwas weniger, aber öfter.

Die beste Zeit zum Düngen ist im Frühjahr, bevor die Pflanzen blühen. Verwenden Sie einen allgemeinen Blumendünger und geben Sie ihn gemäß den Anweisungen auf der Packung an. Bartnelken blühen auch gut, wenn sie nicht gedüngt werden, also ist es kein Muss.

Richtig schneiden

Bartnelken blühen am besten, wenn sie regelmäßig geschnitten werden. Dazu sollten Sie die Pflanzen etwa alle zwei Wochen um ein Drittel zurückschneiden. Auf diese Weise können Sie die Blütenpracht der Pflanzen erhalten und die Blütenstiele vor dem Ausbrechen verhindern. Achten Sie darauf, dass Sie beim Schneiden nicht zu tief in die Pflanze schneiden, sonst kann sie austrocknen.

Vermehrung

Bartnelken können ganz einfach mit Aussaat vermehrt werden. Die Samen sollten im Frühjahr in Töpfen oder im Freien ausgesät werden. Die Keimung erfolgt in der Regel innerhalb von zwei bis drei Wochen. Sobald die Pflanzen groß genug sind, sollten sie in Einzelpflanzen umgepflanzt werden. Bartnelken benötigen einen sonnigen Standort und durchlässigen Boden. Die Pflanzen sollten regelmäßig gegossen werden, damit der Boden nicht austrocknet. Im Sommer können die Pflanzen auch etwas Dünger bekommen.

Überwintern

Wenn Sie Ihre Bartnelken im Herbst aussäen, können Sie sie im folgenden Frühjahr schon draußen in Ihrem Garten anpflanzen. Wenn Sie sie allerdings überwintern möchten, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen. Zunächst einmal sollten Sie die Pflanzen an einen kühlen, trockenen Ort bringen, wo sie vor Frost und Nässe geschützt sind. Auch sollten Sie darauf achten, dass die Pflanzen genügend Licht bekommen, damit sie nicht etwa einziehen.

Wenn Sie all diese Punkte beachten, können Sie Ihre Bartnelken problemlos über den Winter bringen und im nächsten Frühjahr wieder in Ihren Garten pflanzen.

Krankheiten und Schädlinge

Bartnelken sind anfällig für eine Reihe von Krankheiten und Schädlingen, darunter Mehltau, Blattfleckenkrankheiten, Rost, Schnecken und Schneeflocken. Um diese zu vermeiden oder zu bekämpfen, sollten die Pflanzen regelmäßig gepflegt und beobachtet werden.

Mehltau ist eine häufige Krankheit bei Bartnelken. Er kann sich durch weiße Flecken auf den Blättern und Ästen der Pflanze bemerkbar machen. Um Mehltau vorzubeugen, sollten die Pflanzen regelmäßig gegossen und belüftet werden. Bei ersten Anzeichen von Mehltau sollten die betroffenen Pflanzenteile entfernt und die Pflanze mit einem fungiziden Mittel behandelt werden.

Blattfleckenkrankheiten können ebenfalls Bartnelken befallen. Die Symptome sind braune oder schwarze Flecken auf den Blättern, die sich im Laufe der Zeit zu gelben Flecken entwickeln können. Um die Krankheit zu verhindern oder zu bekämpfen, sollten die betroffenen Pflanzenteile entfernt und die Pflanze mit einem fungiziden Mittel behandelt werden.

Rost ist eine weitere Krankheit, die Bartnelken befallen kann. Die Symptome sind gelbe oder braune Flecken auf den Blättern, Ästen und Blüten. Rost kann sich auch durch gelbe oder braune Flecken auf den Früchten der Pflanze bemerkbar machen. Um Rost vorzubeugen oder zu bekämpfen, sollten die betroffenen Pflanzenteile entfernt und die Pflanze mit einem fungiziden Mittel behandelt werden.

Schnecken und Schneeflocken können Bartnelken ebenfalls schädigen. Die Schadwirkung der Schnecken besteht darin, dass sie an den Blättern der Pflanze nagen und so deren Wachstum behindern.

Giftigkeit

Bartnelken (Dianthus barbatus) sind giftig, wenn sie gegessen werden. Die Blätter, Blüten und Wurzeln enthalten eine Reihe von toxischen glykosidischen Verbindungen, die beim Menschen zu Magen-Darm-Problemen führen können. Die Pflanze sollte daher nicht in Haushalten mit Kindern oder Haustieren gehalten werden.

Fazit

Die Bartnelke ist eine beliebte Blume für den Garten, da sie relativ einfach zu pflegen ist. Die Pflanze benötigt nur wenig Wasser und kann in der Regel ohne Probleme in der Sonne oder im Schatten gedeihen. Die Blüten der Bartnelke sind meist pink oder rot und erscheinen von Juni bis August. Die Pflanze ist relativ robust und kann sowohl in Beeten als auch in Kübeln angepflanzt werden.

Gartenhelden-Online
Logo
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
Shopping cart