Step-by-step Anleitung: Buschbohnen pflanzen und pflegen

Buschbohnen sind ein sehr beliebtes Gemüse, doch viele Menschen haben Angst vor dem Pflanzen und Pflegen von Bohnen. Dabei ist es gar nicht so schwer! In diesem Blog-Beitrag zeigen wir dir, wie du Schritt für Schritt Buschbohnen pflanzen und pflegen kannst.

Buschbohnen – das Gemüse für den Garten

Buschbohnen sind die idealen Gemüse für den Garten: Sie gedeihen sowohl in kühlen als auch in warmen Regionen und benötigen nicht viel Pflege. Vor allem, wenn Sie sie in Kübeln oder Töpfen anpflanzen, eignen sich die Bohnen hervorragend für eine bequeme Gartengestaltung. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Buschbohnen pflanzen und pflegen können. 

Zunächst einmal sollten Sie sich überlegen, ob Sie Buschbohnen frisch vom Markt kaufen oder ob Sie Samen zum Anpflanzen verwenden möchten. Wenn Sie entscheiden, Samen zu verwenden, dann können Sie entweder im Handel oder online bestellen. Bevor Sie mit dem Pflanzen der Bohnen beginnen, sollten Sie die Samen vorbereiten. Dafür geben Sie die Samen in ein Glas mit lauwarmem Wasser und lassen sie für 24 Stunden einweichen. Nachdem die Samen eingeweicht sind, können Sie mit dem Pflanzen beginnen. 

Am besten ist es, die Bohnensamen in Töpfe oder Kübel zu pflanzen, damit sie nicht von unerwünschten Insekten besiedelt werden. Die Töpfe sollten mit einer Drainage ausgestattet sein, damit das Wasser gut abfließt. Füllen Sie die Töpfe zuerst mit etwas Erde und dann geben Sie die Samen hinein. Achten Sie darauf, dass die Samen nicht zu tief in die Erde eingesetzt werden, da sie sonst nicht keimen können. Nachdem alle Samen in die Erde gesetzt sind, gießen Sie die Töpfe gut mit Wasser. 

Die Keimung der Bohnensamen kann unter Umstände etwas Zeit in Anspruch nehmen. In der Regel sollten die ersten Triebe nach etwa 10 bis 14 Tagen zu sehen sein.

Standort und Boden

Der ideale Standort für Buschbohnen ist ein sonniger bis halbschattiger Bereich mit leichtem, feuchtem Boden. Der pH-Wert des Bodens sollte zwischen 6,0 und 7,0 liegen. Falls der pH-Wert des Bodens niedriger ist, kann dieser mit Dolomitkalk aufgewertet werden. Buschbohnen benötigen mindestens einen Abstand von 30 cm zu anderen Pflanzen. 

Bevor die Bohnen gepflanzt werden, sollten die Pflanzlöcher mit etwas Kompost angereichert werden. Dies dient dazu, den Boden locker und humusreich zu halten und so den Wurzeln der Pflanzen einen guten Start zu ermöglichen. Die Samen der Buschbohnen können dann in die Pflanzlöcher gelegt und mit Erde bedeckt werden. Nach dem Pflanzen sollten die Bohnen gut gegossen werden.

Pflanzzeit und Aussaat

Die beste Zeit zum Pflanzen der Buschbohnen ist im Frühjahr, sobald die Gefahr von Nachtfrösten vorüber ist. Die Samen können direkt in den Boden gesät werden, sobald dieser gut aufgewärmt ist. Auch Container und Töpfe eignen sich für die Aussaat. Die Samen sollten in einer Tiefe von etwa 2,5 cm eingepflanzt werden. Sobald die Keimlinge etwa 5 cm hoch sind, können sie ausgedünnt und in ihre endgültige Pflanzposition gebracht werden. Die Pflanzen sollten dann in einem Abstand von ca. 30 cm voneinander stehen.

Pflege der Bohnenpflanzen

Die Buschbohnen benötigen eine ausreichende Wasserversorgung, damit die Pflanzen nicht austrocknen. Während der Vegetationsperiode sollten die Bohnenpflanzen regelmäßig gegossen werden. Zu Beginn der Blütezeit ist es ratsam, die Bohnenpflanzen täglich zu gießen. Die Blüten setzen sich aus kleinen Kelchen zusammen, an denen sich die Samen bilden. Die Kelche öffnen sich nur bei ausreichender Feuchtigkeit und nehmen Pollen auf. Durch das Gießen wird die Luftfeuchtigkeit erhöht und die Pflanzen können besser pollinieren. 

Sie benötigen außerdem eine ausreichende Nährstoffversorgung. Düngemittel sollten deshalb regelmäßig auf die Pflanzen aufgetragen werden. Ideal ist ein Kompost oder Hornspäne, da diese Nährstoffe langsam an die Pflanzen abgegeben werden. Zu Beginn der Vegetationsperiode können die Bohnenpflanzen außerdem mit einem Volldünger gedüngt werden. Bei Trockenheit ist es ratsam, den Boden um die Bohnenpflanzen herum mit Mulch zu bedecken. Dies verhindert, dass das Wasser so schnell verdunstet und die Pflanzen austrocknen.

Ernte und Lagerung

Nachdem die Buschbohnen etwa 60 bis 75 Tage lang gewachsen sind, sollten sie geerntet werden. Die beste Erntezeit ist am Morgen, nachdem die Bohnenblüten abgestorben sind. Zu diesem Zeitpunkt sind die Bohnen noch jung und zart. Die Buschbohnen sollten vorsichtig von den Pflanzen gezogen und nicht abgerissen werden. Anschließend können sie in einem schattigen Bereich getrocknet werden. Sobald die Bohnen ganz trocken sind, können sie entweder in Säcke oder Glasbehälter gefüllt und an einem kühlen, trockenen Ort gelagert werden.

Gartenhelden-Online
Logo
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
Shopping cart